• Heutrocknung Daten und Fakten

Warum Heutrocknung?

Durch eine effiziente Heutrocknung wird eine hohe Futterqualität erreicht, mit der hervorragende Grundfutterleistungen erzielt werden können. Je höher die Grundfutterleistung, desto höher ist der Gewinn pro Kuh. Durch die hohe Futterqualität, die fast die Qualität von Trockengrün erreicht, wird mit einer Heutrocknung hochwertiges Eiweißfutter regional erzeugt und auf teures Kraftfutter kann fast gänzlich verzichtet werden. Es sollte sichergestellt sein, dass die Trocknungsluft, die unter dem Heustock eingeblasen wird, nach Möglichkeit immer unter 50% rel. Luftfeuchtigkeit aufweist. Um 87% Trockenmasse zu erreichen ist Luft mit ca. 45% rel. Luftfeuchtigkeit erforderlich.

FAQ Heutrocknung

Was sollte bei der Planung einer Heutrocknungsanlage beachtet werden?

Überlegen Sie sich schon vorher, welche Heutrocknungsvariante (Ballentrocknung oder Losetrocknung) für Ihren Betrieb geeignet ist. Anschließend ist es wichtig zu wissen, welche Heumenge getrocknet werden muss, wieviel Platz zur Verfügung steht und welche baulichen Maßnahmen durchzuführen sind. Unser Planungskatalog hilft Ihnen dabei sicher weiter.

Was ist eine Dachabsaugung?
Für eine Dachabsaugung sollte eine Dachfläche von mindestens doppelter bis dreifacher belüfte-ter Boxenfläche vorhanden sein. Bei ei¬ner normalen Dachabsaugung in optimaler Ausrichtung kann mit 250-300 W/m² gerechnet werden. Somit kann man aufgrund des benötigten Volumenstroms des Ventilators die Dachfläche errechnen. Eine Luftanwärmung von mindestens 10 Grad soll unbedingt sichergestellt werden. Siehe nachfolgendes Diagramm. Bei der Auslegung der Dachabsaugung ist der entscheidende Faktor die Luftgeschwindigkeit unter dem Dach. Diese sollte im Bereich von 3 - 6 m/s liegen. Im Kanal kann eine eventuell höhere Strömung entstehen, die für die Wärmeabfuhr vom Dach sorgt. Eine zu geringe Geschwindigkeit hat ein weniger starkes Anwärmen der Gesamtluft zur Folge, da sich direkt unter dem Dach ein Luftpolster bildet. Aber auch zu hohe Luftgeschwindigkeit hat zur Folge, dass die Luft nicht ausreichend lange unter dem Dach verweilt und nicht genügend Zeit hat, sich zu erwärmen. Interessant ist die Kombination einer Photovoltaikanlage mit einer Dachabsaugung. Durch die Kühlung der Solarmodule um je 1°C, kann der Wirkungsgrad um fast 0,5% erhöht werden. Allerdings ist darauf zu achten, dass während des Stillstandes der Heutrocknung die Solar¬module hinterlüftet werden.
Was ist eine Trocknung mit Luftanwärmung?

Wie kann die Trocknungszeit bei Schlechtwetter verkürzt werden? Grundsätzlich sollte, um die Trocknungszeit zu verringern, eine Dachabsaugung installiert werden, welche die kostenlose Sonnenenergie zur Luftanwärmung nutzt. Das funktioniert leider nur bei Schönwetter. Zur Luft¬anwärmung bei Schlechtwetter, können Warmlufterzeuger mit fossilen oder regenerativen Energieträgern oder Abwärme von einer Biogasanlage genutzt werden. Zu beachten ist, dass der gesamte Volumenstrom zumindest um 10 Grad erwärmt werden soll. Wenn diese Erwärmung nicht sichergestellt ist, wird davon abgeraten, da nur unnötig Energie vernichtet wird. Im nachfolgenden Diagramm kann man die erforderliche Heizleistung leicht bestimmen. Die erforderliche Heizleistung (Warmlufterzeuger) ist deshalb sehr hoch, da die gesamte Ansaugluft erwärmt werden muss, durch den Heustock gedrückt, und anschließend die gesamte mit Feuchtigkeit gesättigte Luft ins Freie befördert wird. Anders als bei unserem System mit Luftentfeuchter…siehe später mehr darüber.

Was ist eine Trocknung mit Luftentfeuchter?

Bei diesem System empfehlen wir, wenn bauseits möglich, eine Kombination mit Dachabsaugung, da das System automatisch auf Umluft oder Dachabsaugung umschaltet. Bei Umluftbetrieb wird die erwärmte, feuchte Luft über dem Heustock wiederaufbereitet. Dh. Es wird lediglich das Wasser (mit Luftentfeuchter) aus der Luft entnommen und erwärmt. Daher die große Einsparung in kW/h, weil die warme Luft nicht ins Freie, sondern wiederverwertet wird. Den Energiebedarf der verschiedenen Verfahren sehen Sie weiter unten in einem Diagramm. Für die grobe Abschätzung der Leistung des Entfeuchters, wird mit der benötigten Leistung des Ventilators gearbeitet. Eine genauere Auslegung wird über die benötigte Kondensleistung des Entfeuchters durch HAYTEC durch¬geführt. Bei einer Heutrocknung mit Entfeuchter sind mehrere Betriebsarten möglich, diese müssen aber vor der Installation der Trocknungsanlage festgelegt werden, da daraus erforderliche Baumaßnahmen resultieren.

Grob kann man sagen :
dauerhafter Umluftbetriebe (kein Dachabsaugungsbetrieb möglich!)
Verhältnis Kompressorleistung zu Ventilatorleistung von 2:1

normaler Umluftbetrieb (Dachabsaugungsbetrieb möglich!) 
Verhältnis Kompressorleistung zu Ventilatorleistung von 1:1

Wieviel kWh sind nötig um 1lt Wasser abzutrocknen?

In nachstehenden Diagramm sieht man den Vergleich der verschieden Varianten. Man sollte sich immer eines fragen, will man Qualität bei jeder Witterung produzieren ? Denn eines zeigt sich deutlich. Bei der Variante Dachabsaugung mit Luftentfeuchter, ist der Energieaufwand unwesentlich bis gar nicht höher, jedoch witterungsunabhängig. Bei Varianten mit Luftanwärmung, ist der Energiebedarf in kW bis zu drei Mal höher!!

Wie groß soll die Heubox bzw. Trocknungsbox sein?

Zweckmäßig sollte eine Trocknungsbox einen ganzen Schnitt des Betriebes fassen, wobei der erste Schnitt das meiste Volumen einbringt. Die max. Füllhöhe einer Trocknungsbox sollte 6 m betragen, bei höheren Füllhöhen wird durch den höheren Druckverlust die Trocknung unwirtschaftlich, da der Venti¬lator einen höheren Druck überwinden muss. Jedoch ist zu sagen, mit zunehmender Restfeuchtigkeit des Trockengutes, muss auch die Füllhöhe dementsprechend angepasst werden. Als grobe Anhaltspunkte gelten folgende Werte:

6m Füllhöhe bei Restfeuchte 25% bis 30%,
5m Füllhöhe bei Restfeuchte 30% bis 35%,
4m Füllhöhe bei Restfeuchte 35% bis 40 %,
3m Füllhöhe bei Restfeuchte 35% bis 40 %.

Alles was darüber hinaus geht, ist sehr kritisch aber machbar und sollte mit unseren Fachberatern diskutiert werden. Der Ventilator muss den Anforderungen angeglichen und berechnet werden! Grobe Faustregeln: Je ha ist ein Ertrag von 30 – 40 m³ (je nach Futterart und Ertrag) zu erwarten.

Dh. Wenn 10ha eingebracht werden, sind im Mittel 35m³ Volumen zu erwarten. Bei Restfeuchte von 35% bis 40%, max 4m Füllhöhe. 10 x 35m³= 350m³ : 4m max Füllhöhe = 87,5 m² Boxenfläche.

Anhand der Kalkulation sieht man den Bedarf an Boxenfläche, wobei immer zu beachten ist, ob man den ersten Schnitt auf einmal, in zwei oder mehreren Chargen getrocknet werden soll. Das sind Punkte, die mit unseren Beratern vor Ort individuell auf Ihre Gegebenheiten und Wünsche angepasst und geplant werden.

Was ist ein Luftvolumenstrom?

Wir planen streng nach Norm: ÖKL, LTS 236

Richtwert für:
Boxentrocknung: 400m³ / m² Boxenfläche ( gilt als typisch)
Rundballentrocknung: 1000m³bis 2000m³ / Ballen (abhängig vom dm)

Bei HAYTEC werden alle Ventilatoren mit Frequenzumrichtern ausgerüstet.

So kann man immer auf unterschiedliche Bedingungen (Restfeuchtigkeit,Füllhöhe und fortschreitender Abtrocknung) reagieren, und eine Durchströmung des Trockengutes immer im optimalen Wirkungsgrad gewährleisten.

Was ist ein statischer Druck?

Im Mittel ist pro Meter Stockhöhe bei 400m³ spezifischem Volumenstrom 1 - 2,5 mbar statischer Druck zu erwarten (grobe Auslegung).

6m Füllhöhe bei Restfeuchte 25% bis 30%............6 x 1,40 = 8,4 mbr
5m Füllhöhe bei Restfeuchte 30% bis 35%............5 x 1,70 = 8,5 mbr
4m Füllhöhe bei Restfeuchte 35% bis 40 %...........4 x 2,00 = 8 mbr
3m Füllhöhe bei Restfeuchte 35% bis 40 %...........3 x 2,50 = 7,5 mbr

Der statische Druck ist dabei weitgehend von der Art und Dichte des Trockengutes, vom Durchströmweg und vor allem vom gewünschten Luftvolumenstrom abhängig. Dh. Wenn man eine Luftgeschwindigkeit von 0,11m/s ( 400m³/h) in jedem Fall einhalten möchte ( für rasches abführen der Feuchtigkeit) dann soll man ca. 30 % Reserve einplanen. Weiters sollte der Strömungswiderstand von Ansaug und Druckkanälen berücksichtigt werden. Bei Dachabsaugungen sollte man den Druckverlust mit ca. 1 mbr beziffern. Für Luftentfeuchtertrocknung gilt ähnliches. Bei zu engen Lamellenabständen (unter 3mm) sind ca. 1,5 mbr, und optimal ausgelegten Lamellenabständen ( 3mm ) ca. 0,5mbr Druckverlust hinzuzurechnen. Daher empfiehlt HAYTEC, eine Bybassklappe um die Luft vom Dach ( Dachabsaugung ) am Luftentfeuchter vorbeizuführen. Das spart Strom. Zusammengefasst: Es sollte der Ventilator jedenfalls den errechneten Volumenstrom mit dem erforderlichen Druck gewährleisten. Um das Beispiel von vorhin (oben) zu veranschaulichen:

87,5 m² Boxenfläche x 400 m³ Volumenstrom = 35 000 m³ Luftvolumen. Wie in der obigen Tabelle ersichtlich benötigt man in jedem Fall: 8 mbr für Heustock + 30 % Reserve = 10,4 mbr +1 mbr (Dachabsaugung ) + 0,5mbr ( Entfeuchter) ergibt zusammen : 12 mbr Gesamtdruck ( gerundet) Wenn also etwas höher gefüllt wird (zB. mehr Ertrag) kann es schon vorkommen, dass der Druck noch höher steigt. Daher rechnet HAYTEC immer mit 15mbr Druck bei vollem Volumenstrom.

Was versteht man unter Ventilatorleistung?

Aus dem benötigten Luftvolumen­strom und dem zu erwartenden Druck, wird  unter Berücksichtigung des optimalen Wirkungsgrades, die Ventilatorgröße ( Motorleistung) errechnet.

HAYTEC Ventilatoren gehören zu den druckstabilsten am Markt. Weiteres Merkmal ist die Laufruhe. Stabile, kompakte Gehäuse für den Einbau in die Lüfterkammer. Sie bekommen für alle Lüfter ein umfangreiches Datenblatt mit Kennlinien. Wir haben nichts zu verbergen.

Warum Heumilch?

Eine Studie der Universität für Bodenkultur bestätigt: Heumilchprodukte haben einen rund doppelt so hohen Wert an Omega-3-Fettsäuren und konjugierten Linolsäuren (CLA) wie normale, herkömmliche Milchprodukte. Omega-3-Fettsäuren zählen zu den mehrfach ungesättigten Fettsäuren, die unser Körper nicht selbst produzieren kann. Da sie aber lebensnotwendig sind, müssen wir sie mit der Nahrung zuführen. Heumilchprodukte sollten daher in keinem Ernährungsplan als Bestandteil einer ausgewogenen Ernährung und eines gesunden Lebensstils fehlen. Dass Heumilch sehr gesund ist, hat bestimmt jeder schon mal gehört. Aber warum ist das eigentlich so? Heumilchkühe erhalten ein besonderes Verwöhnprogramm. Ihre Fütterung erfolgt seit Jahrhunderten angepasst an die Jahreszeiten: im Sommer treiben die Bauern die Kühe auf die Weiden oder Almen. Und während im Winter handelsübliche Milchkühe meist mit Silofutter gefüttert werden, bekommen Heumilchkühe sonnengetrocknete Almgräser und Heu. Aufgrund der Natürlichkeit dieses Futters erhöht sich die Qualität der Milch und somit auch der daraus erzeugten Produkte (Käse, Joghurt, etc.). Heumilchprodukte weisen laut Studien einen doppelt so hohen Wert an Omega-3-Fettsäuren auf, wie herkömmliche Milchprodukte.

FAQ Heumilch

Was bedeutet artgerechte Fütterung?

Seit Urzeiten bekommen Heumilchkühe frische Gräser und Kräuter im Sommer sowie Heu im Winter. Als Ergänzung erhalten sie mineralstoffreichen Getreideschrot. Vergorene Futtermittel wie Silage waren in der Urzeit nicht zur Verfügung. Aber nicht nur mit artgemäßer Fütterung sorgt für das Tierwohl. Auch ausreichend Bewegung, gemütliche Ruheplätze und eine persönliche Betreuung sorgen für Wohlbefinden und lassen Kühe gesund altern.

Wieviel Auslauf brauchen Milchkühe?
Die Bewegungsmöglichkeit auf Wiesen, Weiden und Almen mit frischer Luft und wärmender Sonne ist für die Tiergesundheit von größter Bedeutung. Die Heumilchkühe sind im Laufstall oder haben mindestens 120 Tage Auslauf übers Jahr zur Verfügung.
Wieviel frisches Wasser wird benötigt?
Kühe brauchen bis zu 120 Liter Wasser pro Tag, damit sie sich wohlfühlen. Frisches Wasser ist für Heumilchkühe im Stall oder auf der Weide immer gut erreichbar und steht in ausreichendem Maß zur Verfügung. Darauf schauen die Heumilchbauern.

Kontakt

Einfach unverbindlich anrufen
und Termin vereinbaren!

HAYTEC GMBH
INNOVATIVE HEUTECHNIK

Inhaber Franz Schlatte
Framrach 66
9433 St. Andrä
+43 / 4358 / 20006
+43 / 664 / 398 37 00
info@haytec-austria.com

 

© 2018 HAYTEC GmbH

Besuchen Sie uns auch auf Facebook und Youtube